In der letzten Woche haben wir Euch unseren allerersten Stipendiaten Nengah vorgestellt.

Nun geht es mit Sri Wahyuni weiter, die in diesem Jahr ein Stipendium von uns erhalten hat. Was sie demnächst in Bali studieren wird, erfahrt Ihr im Interview!

 

 

 

_________________________________________________________________

For English version see below. 

_________________________________________________________________

Was studierst du und wo?

Ich werde Gastronomie-Management studieren. Dort lerne ich, wie man Gäste richtig bedient, die Essen bestellen möchten und wie ich Essen richtig anreiche. Das alles lerne ich an der Universität “Campus Monarch Bali Candidasa”.

Wie sieht ein normaler Tag in deinem Leben aus?

Ich wache um 6 Uhr auf und wasche mein Gesicht, danach räume ich mein Schlafzimmer und unsere Wohnung auf. Ich fege den Hof und helfe meiner Mutter beim Kochen. Dann nehme ich ein Bad, weil man gewaschen sein muss, bevor man betet oder Gaben herumreicht. Meine Gabe ist “Banen Saiban”. Saiban wird jeden Tag nach dem Kochen oder vor dem Essen angereicht. Es besteht aus einem Bisschen Reis und anderen Zutaten und wird auf einem kleinen Stück Banane angerichtet. Das nehme ich dann mit zum Haustempel oder anderen Zimmern im Haus. Danach frühstücke ich und helfe meiner Mutter beim Flechten von Bambuskörben. An einem Tag schaffe ich so in etwa 10 – 15 davon. Sie kosten 1.500 Rupiah pro Stück. Das dauert ungefähr bis um 15 Uhr. Zum Beten mache ich mich wieder frisch und danach gibt es Abendbrot. Abends lese ich Bücher oder bin an meinem Handy, weil wir keinen Fernseher besitzen. Um 21 Uhr gehe ich dann ins Bett.

Momentan habe ich noch Ferien, weil die Vorlesungen noch nicht angefangen haben. Die starten erst Mitte Juli.

Warum hast du dich für das Stipendium beworben?

Ich träume davon, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten, aber dafür muss ich studieren. Heutzutage misst man die Fähigkeiten am Schulabschluss, aber ich wurde leider in eine arme Familie geboren. Sie kann mir ein Studium an der Universität nicht finanzieren. Deswegen habe ich mich für das Stipendium bei Balipockets beworben. Es ist der erste Schritt, der mich meinem Traum näher bringt.

Wie hilft dir das Stipendium?

Das Stipendium hilft mir, an der Universität studieren zu können, an der ich gern sein möchte.

Was sind deine Hobbies, bzw. was machst du abgesehen vom Studium?

Ich lese unglaublich gerne. Vor allem Romane. Ich höre auch gerne Musik, vor allem englische Songs, weil ich so am besten Englisch lerne.

Arbeitest du, um deine Familie zu unterstützen?

Ja. Ich mache Bambuskörber und habe einen Onlineshop mit einem Bestellsystem. Wenn jemand dort bestellt, bekommt er oder sie den Korb eine Woche später. Damit komme ich ganz gut zurecht und brauche meine Eltern nicht nach Geld zu fragen. Wenn ich mehr verdiene, gebe ich das Geld meiner Mutter.

Was ist dein liebstes/ungeliebtestes Schulfach?

Meine Lieblingsfächer in der Senior High School waren Indonesisch, Englisch und praktisch angelegtere Fächer wie Rezeption, Hauswirtschaft und Wäsche. Mathematik mochte ich nicht so gern.

Wie viele Stunden verbringst du in der Uni?

An der Uni mache ich ein Einjahresprogramm. Von Montag und Freitag habe ich dann Vorlesungen. Der erste Teil geht immer von 8 bis 13 Uhr und der zweite von 14 bis 19 Uhr.

Was wäre dein Traumjob?

Mein genereller Traum ist es, erfolgreich zu sein und auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten. Wenn ich dann wieder nach Bali komme, kann ich dort meine Karriere fortführen und Unternehmerin werden. Am liebsten CEO einer großen, berühmten Firma.

Was macht deine Familie?

Mein Vater ist Bauarbeiter. Er kann nur arbeiten, wenn es gerade ein Projekt gibt. Meine Mutter arbeitet auf dem traditionellen Markt bei uns. Sie geht früh am Morgen um 1 Uhr arbeiten und kommt um 9 Uhr zurück. In der restlichen Zeit macht sie Bambuskörbe.

Welchen Tipp würdest du einem/einer jüngeren Schüler/-in geben?

Gib niemals auf! Versuche es immer wieder! Nutze deine Zeit so gut wie möglich und verschwende sie nicht mit unwichtigen Dingen. Und verpasse nicht die Möglichkeiten, die dir gegeben werden – du weißt nie, wann die Nächste kommt. Habe keine Angst Fehler zu machen, sondern lerne aus deinen Fehlern und mache sie nicht noch einmal.

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

ENGLISH VERSION:

 

What are you studying and where?

I will study in food and beverage service, so I can learn how to serve guests who want to order food and I can serve food properly and correctly. I learn all of it on the Campus Monarch Bali Candidasa.

How does a normal day in your life look like?

I wake up at 6 am and I wash my face, tidy up my bedroom and my house. I sweep in my house yard, then I help my mother to cook in the kitchen. After that  I take a  bath because you must take a bath before starting to pray or do offering. I offer “Banten Saiban”. Saiban is an offering that is offered everyday after cooking or before eating. It consists of a pinch of rice with other food on a small piece of banana. I take it to my house temple and the places around my house. Then I have  breakfast and start to help   my mother to make  baskets from bamboo. In one day i can make around 10-15pcs. The price is Rp.1.500/pcs. I make that baskets until 3 pm. Again I take a bath  because I need to pray, then I  have dinner. At night i read some books or take my phone because i don’t have television. At 9 pm I go to sleep and wake up  at 6 am again.

I am still on my holiday now because i have graduated from Senior High School. I didn’t  start my  lecture yet because the lecture will begin in the third week of July, exactly on July 15, 2019.

Why did you apply for the scholarship?

Because I had the dream to be a successful person in the fields of hospitality and cruise line, so to make it happens I want to continue my study. At this time someone’s quality is seen by the level of their education, but sadly I was born in a poor family so they cannot give me a finance to continue my study at University. Therefore I applied for a scholarship of Balipockets to help me to continue my education because it is one step in making my dream come true.

How does the scholarship help you?

Balipockets really helped me with the scholarship they gave to me . I could continue my study at the university of my choice.

What are your hobbies/ what are you doing beside University?

My hobby is reading. I really like reading novels. I like  listening a music especially for English songs, because this is the way i learn English.

Are you working to raise some money for your family?

Yes, I am. I make baskets from bamboo and  i have an online shop with a pre order system, where someone orders first, and then the item arrives  1 week later. With this activity I can fulfill my needs, so I don’t need to ask my parents for much money  for buying something. And  if i have more i give it to my mother.

What is your favorite /worst subject?

When i was in  Senior High School , my favorite subjects were Indonesian language, English, practical subjects like front office, housekeeping, laundry and my worst subject was mathematics.

How many hours do you spend at University?

In university I will take a 1-year program. Lectures are only Monday to Friday. The morning shift is from  8 am – 1 pm  and the afternoon shift is from 2 pm – 7 pm.

What would be your dream-job?

My dream is to be a successful  person who can work abroad on a cruise ship. When returning to Bali I can continue my career to become an entrepreneur,  and then become a CEO of a large and famous company.

What is your family doing?

My father is a construction worker, he only works if there is a project. My mother is a laborer in the traditional market. She went to the Market at 1 am in the morning and then back home at 9 a.m. After coming home from the market she makes  baskets from bamboo.

What advice would you give for a younger high school student?

Never give up, keep trying, use your time as well as possible and don’t waste your valuable time on things that are not important. And don’t miss the first opportunity that is given to you, because we never know what happens on the second opportunity. And never be afraid to fail, because from these failures we can learn to not make the same mistakes.