Sri Wahyuni berichtet über ihr Studium und ihre Zukunftspläne

Seit 2018 unterstützen wir neben SchülerInnen und Schulen auch AbsolventInnen, die auf Bali ein Studium absolvieren möchten. Derzeit sind das drei Balipockets-StipendiatInnen, die wir Euch in der Vergangenheit bereits vorgestellt haben. Seither ist einige Zeit vergangen. Wie gestaltet sich ihr Studium? Wie bewältigen sie die Corona-Krise? Welche Pläne für die Zukunft haben sie? Genau das haben wir unsere StipendiatInnen gefragt. 

Nengah, Sri und Yogi  Anfang 2020 (v. l. n. r.)

Den Anfang macht Sri Wahyuni, die ihr Studium demnächst beenden wird! Hier könnt Ihr ihren Bericht lesen! Weiter unten findet Ihr auch eine deutsche Version des Textes, die Toni aus unserem Team für Euch übersetzt hat! 

My Awesome Daily Activities In University

Education is very important in this time. By going to school we can learn about many things. We can know what is right and wrong. And we can make our dreams come true. Although there are many benefits from going to school, many childrens cannot continue their education due to financial constraints. I am is the one of children who think if education is important to make my dream come true. And i am very lucky because I got a scholarship from Balipockets. I can continue my study in one of the famous universites in my country.

I am Ni Kadek Sri Wahyuni. I continue my study at Monarch Bali – Candidasa majoring food and beverage service certificate level III. In the first semester my college routine was enjoyable. I really enjoyed learning theory and practice at the first semester. My class started from 8 am until 13 pm and sometimes more if there is a practical schedule. I used to have class from monday until friday, which is one week to learned theory and one week to learned practice. And on saturday or sunday I joined the english extracurricular with more than 50 students in one room. And learning like that was not effective for me. Because of that i joined the english course that given by Balipockets every week, with hope that I could improve my english skills.

I participated in several social activities outside the campus, such as participating in “trash hero” organization, participating in DAMKAR activities, socializing about BASARNAS activities. In the first semester I got new experiences. One day the instructure believed in me being a lecture assistant in bringging learning materials to other student and reported it to Monarch management. And I got special moment to served several VIP guest that came to the university. I was the leader when the hotel management came to gave training recruitment socialization. In this semester I got the best student for the lady, That was amazing achievement for me. I really enjoyed this semester, I got over it.

But in second semester everythings changed. I had lot of problem it came one by one and made me stressed. This semester I was training in Sofitel Bali Nusa Dua. Started with me not being able to training at the hotel I wanted because I had been accepted at another hotel. Followed when the training was not accordinv to my expectation, I felt very tired that time. Then I had a problem with the cost life in Nusa Dua which is expensive for me and I had personal problem too. And the problem came again, I must stopped the training  because the covid-19 pandemic.

I have dream to change my economic and make my life better than now. I change my mind, I want to work abroad on the land also not only in cruice ship.  I hope balipockets can help me if one day there is a job vacancy in hotel industry specially for waitress on the land in German.

+++ DEUTSCHE VERSION +++

Bildung ist gerade sehr wichtig. Indem wir zur Schule gehen, lernen wir viele Dinge. Wir lernen richtig und falsch zu unterscheiden. Wir können unsere Träume verwirklichen. Obwohl es sehr vorteilhaft ist zur Schule zu gehen, können viele Kinder ihre Bildung aufgrund schlechter finanzieller Voraussetzungen nicht fortführen. Ich bin eines dieser Kinder und ich denke, dass Bildung sehr wichtig ist, um meinen Traum wahr werden lassen zu können. Und ich habe Glück, denn ich habe ein Stipendium von Balipockets bekommen und konnte ein Studium an einer der berühmtesten Universitäten in meinem Land aufnehmen.

Ich bin Ni Kadel Sri Wahyuni. Ich konnte meinen Bildungsweg an der Monach Bali – Candidisa fortsetzen und studiere dort Nahrungs- und Getränkewirtschaft. Gerade mache ich meinen Abschluss in Level 3. Im ersten Semester hat mir das College-Leben wirklich Spaß gemacht. Das Lernen von Theorie und Praxis gefiel mir sehr gut. Meine Unterrichtseinheiten gingen etwa von 8 Uhr morgens bis 1 Uhr nachmittags und manchmal ein wenig länger wenn ich ein Praxismodul hatte. Normalerweise hatte ich die Module Montags bis Freitags, immer abwechselnd eine Woche Theorie und eine Woche Praxis. Am Samstag oder Sonntag besuchte ich eine Zusatz-Englischklasse mit mehr als 50 Studierenden in einem Raum. Dabei konnte ich nicht so effektiv lernen. Deswegen mag ich die Nachhilfe-Englischkurse, die von Balipockets durchgeführt werden, weil ich hoffe, so mein Englisch verbessern zu können.

Ich habe an zahlreichen sozialen Aktivitäten außerhalb vom Campus teilgenommen. So habe ich zum Beispiel bei der “Trash Hero” Organisation mitgemacht, aber auch bei DAMKAR oder BASARNAS Aktivitäten. Im ersten Semester habe ich viele neue Erfahrungen machen dürfen. Zum Beispiel hat ein Dozent mich als Assistentin für die Vorlesungen beim Management der Uni vorgeschlagen. Und ich durfte einige VIP-Gäste bedienen, die unsere Universität besuchten. In diesem Semester habe ich einen Preis als die beste Studentin bekommen, dass war eine tolle Leistung und Erfahrung für mich. Ich hab das Semester wirklich gemocht.

Im zweiten Semester kam alles anders. Ich hatte eine Menge Probleme, die alle nacheinander kamen und mir das Leben ein bisschen schwer gemacht haben. Auf der einen Seite hatte ich meinen praktischen Teil des Studiums im Sofitel Bali Nusa Dua. Das war eigentlich nicht das Hotel, in das ich wollte. Abgesehen davon war das Praktikum nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte, ich war oft sehr müde. Die Lebenshaltungskosten in Nusa Dua waren sehr hoch und dann kamen auch noch persönliche Probleme dazu. Außerdem musste ich das Praktikum schließlich wegen der Covid-19 Pandemie beenden.

Mein Traum jetzt ist es, meine wirtschaftliche Situation zu ändern und mein Leben zu verbessern. Einige Dinge haben sich in meinen Zukunftsvorstellungen geändert – ich möchte auswärts auf dem Land arbeiten, nicht nur auf einem Kreuzfahrtschiff. Ich hoffe, Balipockets kann mir eines Tages helfen einen Job in der Hotelindustrie zu vermitteln, sodass ich vielleicht einmal als Kellnerin in Deutschland arbeiten kann.

 

Ihr möchtet uns und die StipendiatInnen unterstützen? Dann schaut einfach auf unsere Website vorbei oder sprecht uns an!

Herzliche Grüße,

euer Balipockets-Team!