Schlagwort: leben

Unser Stipendiat Yogi im Interview

Als letztes in unserer Reihe möchten wir euch Yogi vorstellen, den wir ebenfalls ab diesem September mit einem Stipendium unterstützen.
Findet hier heraus, was Yogis liebstes Schulfach war und was er später machen möchte:

 

_________________________________________________________

For English version see below. 

_________________________________________________________

 

1. Was studierst du und wo?

Ich werde Tourismusmanagement an der “Politeknik Negeri Bali” studieren.

2. Wie sieht ein normaler Tag in deinem Leben aus?

Normalerweise wache ich um 5 Uhr morgens auf. Dann wasche ich mein Gesicht und fege einmal den Boden bei uns zu Hause durch. Danach gehe ich auf den Markt und kaufe Gemüse und koche dann ungefähr bis um 8 Uhr. Abgesehen davon arbeite ich auch, um ein bisschen Geld zu verdienen. Ich mache Atas, die mir 1.000 Rupiah pro Stück bringen. Das mache ich dann von 8 bis 15 Uhr. Um 15 Uhr helfe ich einem Vater, die Schweine zu füttern. Sie gehören nicht uns, aber mein Vater füttert sie und bekommt dafür 300.000 Rupiah im Monat. Bis um 19 Uhr machen wir dort sauber, fegen und füttern sie.

3. Warum hast du dich für das Stipendium beworben?

Ich habe einen starken Lernwillen, aber ich komme von einer armen Familie, die nicht das Geld hat, um ein Studium zu bezahlen.

4. Wie hilft dir das Stipendium?

Das Stipendium bringt mich meinem Traum näher. Ich kann dadurch die Semestergebühren bezahlen und alles, was ich sonst zu zum Studieren brauche.

5. Was sind deine Hobbies, bzw. was machst du abgesehen vom Studium?

Ich lese gern Bücher und schneide Kurzfilme.

6. Arbeitest du, um deine Familie zu unterstützen?

Ja, ich mache “Ata crafts”. Pro Tag schaffe ich ca. 15 davon.

7. Was ist dein liebstes/ungeliebtestes Schulfach?

Mein Lieblingsfach ist Informatik/Computer. Die Computerstunden in der Schule haben mir immer sehr viel Spaß gemacht, aber ich hab keinen eigenen Computer oder Laptop. Ich glaube fest daran, dass man einfacher einen Job bekommt, wenn man sich mit dem Computer gut auskennt. Ein Fach was mir gar nicht gefallen hat, hab ich nicht.

8. Wie viele Stunden verbringst du in der Uni?

Ungefähr 9 Stunden.

9. Was wäre dein Traumjob?

Ich möchte gern Geschäftsmann werden oder Manager in einem Hotel.

10. Was macht deine Familie?

Mein Vater ist Busfahrer und meine Mutter ist Schneiderin.

11. Welchen Tipp würdest du einem/einer jüngeren Schüler/-in geben?

An alle jungen Leute: Hört nie mit dem Lernen auf! Wissen ist der Schlüssel, um die Welt zu verändern.

_________________________________________________________________________________

ENGLISH VERSION:

1. What are you studying and where?

I will study in Tourism Business Management at Politeknik Negeri Bali

 

2.  How does a normal day in your life look like?

I usually wake up at 5 o’clock in the morning. I wash my face and  sweep the floor in my  house. After that I go to traditional market to buy some vegetables then I cook  until 8 am. I also work to raise some money. I  make a craft, it’s Ata craft. If I can finish one ata craft ,I will get 1.000 rupiah. I work starting from 8 am until 3 pm. At 3 pm, I go to pigpen to help my father to feed the pigs . The pigs are not ours but my father feeds them and gets 300.000 rupiah/month. We must  clean, sweep and feed them until 7 pm

 

3. Why did you apply for the scholarship?

Because I have a high spirit to learn but I come from poor family and I don’t have money to continue my study at University

 

4. How does the scholarship help you?

The scholarship will help me to reach my dream. If I want to get it ,I should study in university. This scholarship will help me to pay the education fees and living cost during my study at University.

 

5. What are your hobbies/what are you doing beside University?

My hobbies are reading  books and making a short video

 

6. Are you working to raise some money for your family?

Yes, I am. I make Ata craft. Everyday I can finish 15 Ata crafts

 

7. What is your favourite /worst subject?

My favourite subject is computer. I am very happy If I can get computer lesson at my school but I don’t have a computer or laptop. I like studying computer because I believe that if we have computer skill, it will be easy to get a job. I don’t have a worst subject.

 

8. How many hours do you spend at University?

Approximately 9 hours.

 

9. What would be your dream-job?

My dream job is  a business  man and a general manager in a hotel

 

10. What is your family doing?

My father is a public transportation driver and my mother  is a tailor.

 

11. What advice would you give for a younger high school student?

For all younger high school students , keep  learning because learning is the key to change the world.

Kaffeeklatsch mit Hendra #whoiswho

Hallo ihr Lieben! Pünktlich zum Jahresabschluss 2017 kommt heute unser letztes aktuelles Teammitglied an die Reihe – Hendra.

Genau wie Ayu kennt Daniel Hendra schon seit seinem Freiwilligendienst auf Bali. Seither ist er vor allem als Fahrer bei unseren Einsätzen tätig und packt bei allen Projekten fleißig mit an. Das ist extrem wichtig für unser Projekt, denn ohne Auto wären wir v.a. bei Lieferungen, bei denen große schwere Gegenstände transportiert werden müssen, ziemlich hilflos. Für Hendra fühlt sich “Zu Hause” wie ein Marktplatz an. Warum? – Lest hier weiter:

 


Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? 

Ich wohne immer noch mit meinen Eltern zusammen.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Fröhlichkeit, Gutmütigkeit und Dankbarkeit.

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

“The Secret”

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Mr. Joko Widodo, den indonesischen Präsidenten, weil er sehr taff ist, aber auch sehr demütig ist und sich um die Menschen sorgt.

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit ist, wenn jeder die gleiche Chance auf alles hat.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Wenn ich mit meiner Familie zusammen bin.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ein Kleiner.

Wofür bist du dankbar?

Meine Gesundheit.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Wenn ich mich wie auf einem “traditionellen” Marktplatz befinde. Es ist eng und laut wegen meinen Nichten und Neffen. Aber ich mag das, weil ich mich dann nicht langweile.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Tanah airku

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Ein perfekter Tag ist, wenn alle lächeln und dankbar für ihr Leben sind.

Wovor hast du Angst?

Wenn es  mir verboten wird zu lächeln.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Mit Bildung lernen wir etwas fürs Leben.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Sex vor der Ehe

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Eine direkte Verantwortung kann ich nicht benennen, aber ich helfe und gebe mein Bestes.

Kaffeeklatsch mit Ayu #whoiswho

Heute stellen wir euch Ayu vor, ohne die wir vor Ort nicht mal halb so viel machen könnten wie wir wollten.

Daniel hat Ayu schon während seiner Zeit als Lehrer auf Bali kennengelernt. Sie arbeitet dort als (Sprach-)Vermittlerin zwischen den Leuten, die Englisch unterrichten möchten und den Kindern in der Schule.  Ayu ist unsere  Koordinatorin vor Ort  und macht dort alles mögliche und meist mehr, als sie eigentlich müsste. Sie übersetzt für uns (etwas unglaublich wichtiges!) und  hat vor allem auch eine Hand über die Projekte, wenn wir nicht auf Bali sind. Aktuelle Fotos kommen auch von ihr. Ihr seht also, Ayu ist unser heißer Draht nach Bali.  Vielleicht möchtet ihr ja herausfinden,  bei welcher balinesischen Tätigkeit Ayu so total die Zeit vergisst:

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? 

Ich wohne in Benjar Pesalakan, Pejeng Kangin, Tampaksiring, Gianyar-Bali, Indonesien. Außerdem lebe ich zusammen mit meiner wunderbaren Familie – ich habe 2 Kinder.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Güte, Freundlichkeit und Ehrlichkeit.

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Ich habe einen indonesischen Film, den jeder sehen muss. Er heißt “Laskar Pelangi” (“The Rainbow Troops”). Dort geht es um Schulkinder, die versuchen ihre Träume zu verwirklich, obwohl sie sehr arm sind.
“Die Schöne und das Biest” mag ich aber auch.

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Ich hab eigentlich kein Idol in meinem Leben. Mein Idol ist einfach meine Familie. Aber vielleicht könnte ich Charlie Puth treffen, ich mag seinen Song und den könnten in Deutschland auch ein paar Leute kennen.

Anm. der Redaktion: https://www.youtube.com/watch?v=RgKAFK5djSk

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit für alle Menschen, aber unter guten Bedingungen. Man sollte einen guten Weg finden, damit alle Menschen ein gutes Leben haben können, ohne jemanden zu diskriminieren.

 Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Zeremonien – ich habe in meinem Leben schon sehr viel Zeit wegen der Zeremonien verloren, aber sie sind Teil der balinesischen Kultur. Also ist das in Ordnung.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ich trinke keinen Alkohol.

Wofür bist du dankbar?

Ich bin dankbar, weil ich eine wunderbare Familie und enge Freunde habe.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Wenn ich mich zu Hause fühle.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

How long – Charlie Puth

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Ich könnte zur Massage gehen und zu Hause relaxen. Ich würde Lernen, ein Buch lesen, Musik hören und nichts im Haushalt machen.

Wovor hast du Angst?

Vor gefährlichen Tieren. Und wenn jemand sehr schnell Auto/Motorrad fährt. Wenn jemand von meiner Familie fahren würde, hätte ich aber keine Angst, weil ich ihnen vertraue.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Weil man dann anderen Menschen mit seinem Wissen helfen kann.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Ich hab kein “guilty pleasure”. Wenn ich etwas mag, dann sag ich das auch,.

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich gebe immer mein Bestes für jegliche Aufgaben, die ich in Balipockets übernehme, um so viel wie möglich zu helfen.

 

Kaffeeklatsch mit Kilian #whoiswho

Heute geht es um: Kilian. Die Ausbildung hat ihn mit Daniel zusammen gebracht – seither arbeiten sie nicht nur zusammen, weil sie müssen, sondern auch weil sie wollen. 

Kilian unterstützt das IT Team kräftig mit Filmmaterial und Fotos. Ohne ihn hätten wir so manche schöne Erinnerung vom Benefizkonzert sicher nicht auf Band und aufgearbeitet. Außerdem wird er in Zukunft auch ein eigenes kleines Projekt bei uns in der Hand haben. Welches das ist, erfahrt ihr ganz unten:

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du?

In einer WG mit Balipockets-Gründer Daniel

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Humor, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Pulp Fiction

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Casey Neistat, weil er eine unglaubliche Leidenschaft für seine Arbeit hat.

 

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Dass jeder die gleiche Chancen bekommt, unabhängig von Herkunft, Ethnie oder politischer Ausrichtung.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Meine größte Leidenschaft: Fußball

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Cuba Libre

Wofür bist du dankbar?

Dafür, dass meine Eltern mich optimal auf das Leben vorbereitet haben.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Zu Hause ist für mich dort, wo man sich am wohlsten fühlt.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Candle Light Döner von SDP

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Auf dem Fußballplatz verausgaben und sich dann auf dem Sofa bei einem Film und einem Bier ausruhen.

Wovor hast du Angst?

Dass wir in Deutschland aber auch in der Welt wieder einen Schritt rückwärts machen, was Offenheit und Gleichheit angeht.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Für mich ist es der Grundstein mit der man die Welt verändern kann. Wenn man von klein auf lernt Dinge zu hinterfragen und eine Lösung zu finden, hören die Menschen auf die Probleme einfach auf andere zu schieben.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Eine Kanne Tee mit so viel Zucker, dass man nur durch den Anblick Diabetes bekommen könnte.

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich kümmere mich zusammen mit Marcel um die grafische Gestaltung von Plakaten, Grafiken etc. und in Zukunft auch die Beschaffung von Lehrmaterial und Instandsetzung von Bildungseinrichtungen in Bali.