Kategorie: Unser Team (Seite 1 von 3)

Kaffeeklatsch mit Laura #whoiswho

Hi! Vor einer Weile haben wir euch schon Lea vorgestellt – und heute ist Laura dran. Lea und Laura bereichern seit 2019 unser Team. Laura ist eine super Organisatorin, wenn gerade mal wieder Events vor Ort anstehen. Egal ob Essen fürs Teamtreffen, Locations oder Deko für unsere Konzerte –  Laura macht es möglich! Außerdem kümmert sie sich gemeinsam mit Lea um das Kids Project vor Ort in Bali. Wenn ihr wissen wollt, welcher alte Gegenstand in Lauras Wohnung steht – dann lest im Interview weiter…

 

 

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)

Ich wohne in einer Wohnung in Berlin.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Ehrlichkeit, Empathie, Humor

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

„Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Schwere Frage! Aber ich würde mich für Marilyn Monroe entscheiden, da ich ihre Biografie sehr spannend finde. Sie ist eine sehr außergewöhnliche Persönlichkeit, die von vielen unterschätzt wurde und einen sehr interessanten Lebenslauf hatte. Ich würde mit ihr gern einen Martini trinken, in einer verrauchten Bar und ein bisschen über das Leben philosophieren.

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit hat für mich sehr viel mit Chancengleichheit zu tun. Wenn jeder Mensch, egal ob weiblich, männlich, divers, arm, reich, mit Migrationshintergrund oder ohne etc. die gleichen Chancen im Leben hat. Gerecht ist nicht immer, dass alle gleich behandelt werden, sondern, dass jeder nach seinen Bedürfnissen behandelt wird. Gerechtigkeit ist für mich, wenn jeder das bekommt, was er zu einem guten Leben braucht und sich selber, wie er/sie/es sein/ihr das möchte, verwirklichen kann.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Tatsächlich beim Telefonieren mit Freunden.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ipanema

Wofür bist du dankbar?

Für meine Freunde und das Privileg mein Leben so zu gestalten, wie ich es für richtig halte.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Zu Hause ist für mich da, wo ich mich wohl fühle und ich mich zurückziehen kann, wo meine Kameras und meine Schreibmaschine stehen und ich so sein kann, wie ich bin.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Boney M. – Rasputin

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Ausschlafen bin ca. 9.00 Uhr -> ein schönes (vielleicht auch gesundes) Frühstück mit Naturjoghurt mit Banane und einem Brötchen mit Avocado und einem entkoffeiniertem Kaffee (weil ich Koffein nicht vertrage aber ich ihn so lecker finde)  -> einen kurzen Spaziergang machen -> Podcast hören und nebenbei Sauber machen -> Kochen und Freunde empfangen und den Abend ausklingen lassen

Wovor hast du Angst?

Vor Spinnen und ganz schlimm doll vor Schlangen

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Weil Bildung einem sehr viel ermöglicht. Man hat so viele Chancen, da Bildungsabschlüsse finde ich heute mehr zählen, denn je. Außerdem hat jede/ jeder ein Recht auf Bildung. Ich finde gerade Bildung für Mädchen in Entwicklungsländern wichtig, damit sie die Möglichkeit haben, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Avocados sind mittlerweile mein größtes guilty Pleasure… (und dafür fühle ich mich sehr schuldig)

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich bin eine der Projekt-Managerinnen. Das heißt ich kümmere mich mit den anderen zusammen um Projekte im Inland (sofern möglich) und haben zusammen mit Lea ein eignes Projekt auf Bali – das Kids Project.

 

Kaffeeklatsch mit Lea #whoiswho

Wahnsinn, das ihr Lea und Laura noch nicht aus einem Blogbeitrag kennt! Das dachten wir uns letztens, als uns auffiel, dass die beiden schon seit 2019 bei uns fest im Team mitarbeiten, aber wie sie noch nie hier vorgestellt haben. Deshalb macht jetzt Lea, unser Gute-Laune-Honigkuchenpferd den Anfang! Gemeinsam mit Laura und Ayu betreut und organisiert sie erfolgreich das Kids Projekt, ist bei jeder Veranstaltung mit vor Ort und versorgt euch regelmäßig mit Neuigkeiten auf unserem Instragram-Kanal. Ich habe mir Leas Filmempfehlung auf jeden Fall auf die Watchlist gesetzt. Wenn ihr wissen wollt, ob ihr das auch tun solltet, lest einfach weiter…

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)

Ich wohne zur Zeit in Leipzig für mein Studium (und hoffentlich für immer). Und teile mir zusammen eine WG, mit meinen zwei Mitbewohnern Tom und Matthi.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Empathie, Reflexionsfähigkeit, Humor

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Gefährten ! Mit Eindringlichkeit und Gefühl, wird durch eine Tier-Mensch-Freundschaft das Grauen des Krieges verdeutlicht. (Achtung: Taschentücher sollten in der Nähe sein!)

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Die Queen of Rock’n’Roll Wanda Jackson (*1937). Sie setzte sich als erste Frau in dieser von Männern dominierte Musikszene durch und entsprach nicht dem typischen Frauenbild der damaligen Zeit mit ihrer extrovertierten starken Art, ihrem Humor und der rauen Stimme. Vor allem schaffte sie es den ganzen negativen Einflüssen der Medienwelt (wie Drogen) zu widerstehen und lebt und musiziert noch heute (im Gegensatz zu vielen anderen Stars).

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Eine Utopie, die also nie vollständig erreicht werden kann aber trotzdem als Ziel unseres menschlichen Handelns und unserer Verantwortung auf dieser Welt dienen sollte.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Bei Konzerten oder beim Schwimmen im See.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Gin-Tonic aber nur mit Gurke und ohne Plastikstrohhalm.

Wofür bist du dankbar?

Für mein Praktikum in der siebten Klasse, durch das ich meine Berufung erkannt habe.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Kein Ort, sondern Menschen, die mich zu schätzen wissen und immer ein offenes Ohr haben.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Danger Dan – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Sommertag, Sonne, See, Freunde, viel veganes und vegetarisches Essen, Gin Tonic, Musik, Kartenspiel, Buch.

Wovor hast du Angst?

Höhenangst und dem Tod meiner Eltern.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Bildung hilft der Utopie von Gerechtigkeit ein wenig näher zu kommen und ist der Schlüssel für viele positive Entwicklungen.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

TV NOW- Abo um mehr Trash-TV zu konsumieren (oder Trash-TV-Konsum an sich).

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Organisation, Projekt Managerin vom Kids Project und Instagram.

Bali in der Corona-Krise

Seit einigen Monaten ist nichts mehr so, wie es war.  Auch wenn Grenzen geschlossen sind und wir uns alle gerade zurück in heimatliche Gefilde gezogen haben, verlieren wir den Blick und Draht nach Bali nicht. Zum Glück haben wir unsere liebe Ayu vor Ort, die wir Anfang letzten Jahres als Mitarbeiterin eingestellt hatten.

Für uns und für Euch hat sie die aktuelle Lage in Bali in einem Bericht zusammengefasst. Wir haben uns dazu entschlossen, ihren Bericht weder zu kürzen, noch zu übersetzen. Stattdessen könnt Ihr euch Ayus Sichtweise (auf Englisch) hier durchlesen. 

Ayu in ihrem Homeoffice in Bali. ©️ Balipockets. e.V.

Ayu in ihrem Homeoffice in Bali. ©️ Balipockets. e.V.

Nichtsdestotrotz hier ihre wichtigsten Punkte: 

  •  Bali ist wirtschaftlich schwer getroffen, denn der Tourismus als wichtigster Wirtschaftszweig ist vollkommen zum Erliegen gekommen. Viele Menschen sind nur arbeitslos.
  • Auch in Bali sind die Schulen geschlossen. Homeschooling wird zwar durchgeführt, doch nicht alle SchülerInnen verfügen über die notwendige technische Ausstattung und Wissen, um am Unterricht teilzunehmen. Das verschärft nur noch mehr bestehende Ungerechtigkeiten.
  • Deshalb führt Ayu z.B. Online-Workshops bzw. Anrufe durch, um SchülerInnen in Englisch und in Medienkunde zu unterrichten.

Wie geht’s Bali? Ein vor-Ort-Bericht von Ayu

Covid19 is probably the worst thing that ever happened to Bali’s tourism businesses in history. The damage caused by this pandemic is way more terrible than other tragedies such as the Bali bombings and the eruption of Mt. Agung. When Bali experienced the bombing tragedies in 2002 and 2005, the hotel occupancy rates plunged down to 20 percent, while during the eruption of Mt. Agung the occupancy rates of all accommodations in South Bali were still at 60 percent – because the red (dangerous) zone was only 12 kilometres around the crater. But these days, the hotel occupancy rates are even lower than 10 percent, which resulted in more than a million people working in tourism sectors losing their job. Since April, almost 96 percent of hotels (in Bali) are closed, because there are no more tourist visits. The number will continue to increase to 100 percent, because existing tourists will need to go back to their home countries. 

Bali Provincial Human Resources Department is collecting data of the affected workers across the island. So far, there are about 17000 workers who have been dismissed, as a result of the temporary shutdown for hospitality business in Bali (hotels, restaurants, travels and tourist attractions). At the moment, almost all hotels and restaurants in Bali are temporarily closed, some hotels are still operating, but with occupancy rates below 10 percent. Meanwhile, restaurants that are still operating have shortened their opening hours and only provide delivery and take-away service.

                   The number of positive cases of the Coronavirus (Covid-19) in Bali continues to increase. Until Monday (05/11/2020) morning, the number of positive patients infected with the virus reached 311 people. Most travelers have left Bali – Indonesia has banned all foreign arrivals until further notice, all citizens and visitors are asked to stay at home, work from home and follow the guidelines of “SOCIAL DISTANCING”. Food shopping and other important necessities are still possible (not a lockdown). Major events have been cancelled and the governor has instructed the Balinese to stay away from mass events (religions and non-religious), all tourist attractions and sites have been asked to close temporarily, including the beaches. The local  authorities are checking every person who passes through the village. Not only make sure everyone wears a face mask, but some also do a quick-test on body temperature. Otherwise the situation is mostly calm and controlled. But this is a very sad situation because there are millions of people who are unemployed now who have families – they all have to suffer now.

So sieht es normalerweise in Balis Schulen aus. Aktuell müssen auch dort die Bänke leer bleiben. ©️ Balipockets. e.V.

Like elsewhere in the world, schools are closed and unlikely to open again until June. As schools have physically shut their doors, most are continuing with online studies, with schools making use of technology such as Zoom meetings and online examinations (but not all schools can do it). Many of the children are now in need of phones, as they cannot go to internet cafes to get their lessons. They need to find other children who share their phones for online learning. School closures of course have an impact on our work, as everything we do revolves around helping children to access education.

The problems start by the limited face-to-face between educators and students, the lack of technological knowledge of some teachers who are still unsure of operating computers and Android phones, when students have sent in videos or online-based questions. Parents have to assist their children now to answer questions or learn online – that results in some children learning less, because parents of students are also busy otherwise. Some parents also don’t have the technological requirements at home to access online-based technology provided by teachers from schools. Moreover, the teachers who have no knowledge of technology at all. But on the contrary, this Coronavirus teaches all parties to learn about online learning systems together, teaches students the meaning of an independent learning and is raising the awareness of parents for the importance of education for their children.

                   Actually, education in Bali during the Covid-19 pandemic has been well organized. But it did not run optimally due to the lack of students’ knowledge about technology and not the lack of cell phones, so not all students are able to do online learning. Moreover it’s harder for students who live in remote areas with limited internet networks and parents who are unable to work or even though they can work only get a very low income. In addition, some teachers and parents have no knowledge about technology or teaching online.

Because of that, I try hard and spend a lot of my time doing a workshop on technology and giving free English lessons to give them the knowledge for these topics. And most students were happy with the workshop although some students did not like it due to constraints on internet data.

 

Gemäß unserem Leitbild der Bildungsförderung für alle Kinder und Jugendliche in Bali arbeiten wir gerade gemeinsam mit Ayu daran, Lösungen für die Probleme beim Homeschooling zu entwickeln. Wir denken dabei an die Anschaffung einfacher Smartphones und Ausstattung mit mobilen Daten. Über allem steht aber auch die zunehmen Verarmung der Familien, die sich auch mittelbar auf die Kinder auswirkt.

Es gibt viel zu tun! Dabei zählen wir wie so oft auf eure Unterstützung!

Weitere Informationen zu laufenden Projekten gibt es bei Facebook und Instagram!

 

Liebe Grüße,

euer Balipockets-Team.

Kaffeeklatsch mit Tina #whoiswho

Wir haben ein neues Mitglied im Team! Tina füllt unseren Instagram-Akkount  mit kreativen Ideen und Eindrücken aus Bali und hilft und bei unseren Events. Wenn ihr euch also mal wieder über ein kreatives Rezept gefreut habt, dann stammt das von ihr. Ein paar außergewöhnliche Tipps zum Umdenken findet ihr auch in diesem Interview:

1. Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)

In einer multikulturellen WG in Berlin mit zwei lieben Mitbewohnern.

2. Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Aufrichtigkeit, Toleranz, Empathie

3. Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Mach lieber dein eigenes Leben zu dem Film, in dem du sein willst, authentischer als Netflix

4. Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Könnte ich mich mit Verstorbenen treffen, würde ich eher einen einst guten Freund treffen wollen. Was erwarte ich von einem Treffen mit einer berühmten Persönlichkeit?

5. Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Ein Zustand, den wir nie erreichen werden.

6. Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Wenn ich beruflich on-site auf Veranstaltungen unterwegs bin.

7. Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Gin Tonic als Longdrink

8. Wofür bist du dankbar?

Das meine Erfahrungen mich zu dem gemacht haben, was ich bin.

9. Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Ein Ort an den ich immer wieder zurückkehre, weil ich mich wohlfühle. Das kann eine Hängematte am Strand sein, das Haus von meinen Eltern oder in der Nähe eines guten Freundes.

10. Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Wasn’t expecting that – Jamie Lawson

11. Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

sonnig, 30°C, mit Buch & Kreuzworträtseln im Park, abends mit Freunden auf ein Bier

12. Wovor hast du Angst?

Mich selbst aus den Augen zu verlieren.

13. Wieso ist dir Bildung wichtig?

“Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe.” – Ludwig Feuerbach

14. Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Mach dich frei von dem, was dich belastet.

15. Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Alles was auf Instagram gepostet wird und nichts mit Vereinsarbeit zutun hat.

Kaffeeklatsch mit Florian #whoiswho

  Aus persönlichen Gründen gibt es von unserem neuen Teammitglied Florian nur ein gekürztes Interview – trotzdem hat er viel zu sagen! Zum Beispiel zu unserer Inlandsarbeit. Die wollen wir nämlich ausbauen. Als Lehrer hat er die besten Voraussetzungen, sich dem Thema “Globales Lernen” anzunehmen.  Wenn ihr wissen möchtet, warum ihm Bildung außerdem wichtig ist, dann lest einfach hier weiter:

 

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)

Ich wohne mit meiner Frau im wunderschönen Jena.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Authentizität, Ehrlichkeit, Einfühlungsvermögen.

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Aristoteles, weil es kaum ein Thema gibt, über das er nicht (tiefsinnig) nachgedacht hat.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Wenn ich lese, Serien schaue oder zocke.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Weil sie gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe ermöglicht.

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich kümmere mich um die Inlandsarbeit des Vereins, speziell um die Auflage von Bildungsangeboten, die Kooperation mit Thüringer Schulen sowie die Erarbeitung von Konzepten im Rahmen des „Globalen Lernens.“ Als Verein wollen wir dafür sensibilisieren, dass Themen wie Umweltschutz, Gerechtigkeit oder faire Arbeitsbedingungen alle Menschen überall auf der Welt betreffen.

 

Kaffeeklatsch mit Raphael #whoiswho

Mit unseren Mitgliederzahlen wachsen auch die Aufgaben und in Konsequenz daraus auch unser Team. Heute dürfen wir euch Raphael vorstellen. Er unterstützt uns seit Kurzem tatkräftig bei der Koordination unserer Projekte auf Bali und bei unserer Inlandsarbeit.  Nun hat er sich auch unseren Fragen gestellt. Wo er seinen perfekten Tag gerne verbringen würde, lest ihr weiter unten.

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)

In einer WG in Erfurt.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Offenheit, Humor, Ehrlichkeit

 Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Interstellar

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Nelson Mandela, weil ich einer von unzähligen Millionen bin, der durch sein aufopferungsvolles Leben inspiriert wurde.

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit heißt für mich, dass jeder Mensch unabhängig von Einkommen, Herkunft und Hautfarbe die gleichen Chancen erhält.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Beim Sport.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ich bin kein Cocktail-Trinker.

Wofür bist du dankbar?

Dankbar für eine tolle Familie und Freunde und für die Möglichkeit hier in Deutschland aufgewachsen zu sein.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Zuhause hat weniger mit einem Ort, als viel mehr mit geliebten Menschen zu tun. Also da wo meine Freunde und Familie sind fühle ich mich zuhause.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Taki Taki

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

In einer Hängematte am Strand.

Wovor hast du Angst?

Das hasserfüllte Menschen mehr und mehr eine Plattform in Deutschland und in der Welt bekommen.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Mit Bildung kann sich ein Mensch erst weiterentwickeln.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Youtube Autoplay

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich bin mitverantwortlich für das Management und die Koordinierung unserer Projekte auf Bali.

Wieso „Balipockets” – Der Mythos.

Wenn wir von Balipockets erzählen fragen uns viele Leute: Wieso Balipockets? Wie kam es dazu? Wer hat sich das ausgedacht? Und wieso dieser Name?

Ausgangspunkt des Projektes war ein Wunsch unseres Gründers Daniel Gottstein. Er leistete im Sommer 2015 Freiwilligenarbeit auf der indonesischen Insel. Zurück im reichen und komfortablen Deutschland reflektierte er seine Erfahrungen. Eine Idee setzte sich bei ihm fest: ich will da nochmal hinfahren, mit Spendengeldern in der Tasche und den dortigen Schulen helfen.

Ob alles in Bali oder im Eichsfeld losging, ist schwer zu beantworten. Beides würde ich heute sagen. Am 19. August 2015 fanden sich im Eichsfeld Freunde am Lagerfeuer zusammen. Es war unser erstes Jahrgangstreffen seit dem Abitur im Sommer 2014. Alle hatten sich irre viel zu erzählen. Viele waren im Ausland gewesen. So erzählte Jede und Jeder von seinen bzw. ihren Erlebnissen in der Ferne und seinen bzw. ihren Plänen für die Zukunft. Aufbruchsstimmung lag sowieso in der Luft, dazu knisterte ein Lagerfeuer. Hört sich nach Klischee an, war aber so.

Auch Daniel erzählte von seiner 180-Grad-Wende: Studium abgebrochen, Reise nach Bali und jetzt die Welt verändern. Wir waren nicht nur erstaunt, sondern auch neugierig auf seine Idee, mit der er dann um die Ecke kam –  Balipockets. Was soll das denn bedeuten?

Bali – es geht um die kleine Insel, die ihn anscheinend nicht mehr losließ. Pockets steht für ein Gedankenspiel. Schaut man als Westeuropäer/in bzw. Deutsche/r in seine Hosentaschen, so findet man meist: Autoschlüssel, Geldbörse, Smartphone. In den Taschen der Kinder/Familien vor Ort ist oft nichts. Dieser Vergleich soll dazu anregen, etwas von dem abzugeben, was wir an materiellen Dingen besitzen. Zu teilen, mit denen, die nicht so viel haben.

Wir hatten tausend Fragen an ihn. Wie soll das gehen, wie ablaufen? Am Anfang stand die Idee via Crowdfounding über die Plattform „betterplace“ Spenden zu sammeln und diese dann in konkrete Maßnahmen umzusetzen.  Das müsse wir in die Lokalzeitung bringen, soll ich das organisieren?“ oder „Das muss doch auch alles auf Englisch sein! Soll ich Dir das übersetzen?“ usw. warfen wir ein und sicherten Daniel unsere Unterstützung zu.

Wieso? Wir waren alle gerade aus dem Ausland zurückgekehrt und hatten das, was man als interkulturelle Kompetenz bezeichnen kann, erworben. Dies wollten wir nun aktiv in die Tat umsetzen und in Deutschland etwas tun. Fasziniert waren wir von Daniels Idee etwas Eigenes aufzubauen, daran wollten wir mit unseren damals 19 Jahren unbedingt mitarbeiten.

Über den Herbst lösten wir unser Versprechen ein und halfen Daniel. Im Winter 2016 startete das Projekt. Schnell wurde klar, dass wir uns eine rechtliche Form geben müssen, damit alles reibungslos ablaufen kann. Ein Verein sollte gegründet werden. Dies war nicht nur ein rechtlich entscheidender Schritt, sondern auch ein moralischer. Wir musste Farbe bekennen. (Natürlich grün!) Aus Unterstützern wurden Vereinsmitglieder bzw. Vorstandsmitglieder. Nun halfen wir nicht mehr nur dem Projekt auf die Beine, waren nun selbst ein Teil davon. Von Mithelfen zu Verantwortung übernehmen. Wir definierten unsere Ziele und Ideale: We create oppurtunities – Wir schaffen Chancen.  So lautet seit 2016 unser Credo, an dem wir uns seit diesem Tag jeden Tag messen wollen.

Maxi, Laura und Anna aus dem Team.

Seit diesem Zeitpunkt hat sich das Projekt rasant weiterentwickelt. In unserem Team übernimmt Jede und Jeder nun eigene Teilprojekte, freiwillig und ehrenamtlich neben Beruf, Uni und Privatleben. Wir sind mit so viel Begeisterung bei der Sache, dass uns die Ideen nicht ausgehen wollen. Wir wollen als Erwachsene Verantwortung in der Welt übernehmen. Das ist nicht immer einfach, aber wichtig und richtig. Haltung zeigen, wie heute gerne formuliert wird. Am Ende sind wir junge Leute, Freunde, die gemeinsam etwas bewegen wollen und dabei sehr viel Spaß haben.

 

 

Und, hast Du dich vom Knistern des Lagerfeuers beeindrucken lassen?

Lässt Dich Balipockets jetzt nicht mehr los?

Unsere Geschichte imponiert Dir?

Damit kannst Du dich identifizieren?

 

Dann sei doch einfach Teil unserer Familie! Mach mit! Es lohnt sich!

Kaffeeklatsch mit Paula #whoiswho

Seit Mai diesen Jahres haben wir Zuwachs im Team bekommen – und da dachten wir, es wäre mal wieder Zeit für einen Kaffeeklatsch!
Lernt mit uns zusammen Paula kennen, die sich unserem Instagram-Kanal angenommen hat.  Durch ihren eigenen Kanal plantifultaste hat sie auf dem Gebiet echte Expertise und wendet diese nun auch für unseren guten Zweck an! Holt euch zur Abwechslung mal einen Smoothie und freut euch auf einen kleinen Plausch mit Paula:

 

 

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? (allein, WG, Freundin, zu Hause…)
Ich habe vor ein paar Monaten spontan mit meinen zwei besten Freundinnen eine wunderschöne, große, helle Wohnung gefunden, die sich über den Dächern von Weimar befindet.

 

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:
Authentizität, Humor, Herzlichkeit.

 

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?
Cowspiracy, ein Dokumentarfilm, der uns aufklärt und uns die Augen öffnet um unsere Zukunft vor weiteren ökologischen, gesundheitlichen und ethischen Problemen zu bewahren.

 

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?
Lebendig wäre es Neale Donald Walsch, Und ein Plausch mit Buddha, ja, das wäre was…

 

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?
Wahre Freiheit.

 

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?
Wenn ich in der Küche bin, ein großes Chaos veranstalte aber dabei wundervolle, neue Gerichte kreiere.

 

Was ist dein Lieblings-Cocktail?
Wohl eher ein frischer Smoothie oder Kombucha.

 

Wofür bist du dankbar?
Für alle positiven und negativen Erfahrungen die ich machen durfte und noch machen werde, meine Achtsamkeit, mein Bewusstsein und dass ich alle Möglichkeiten und die Freiheit habe, täglich das zu tun und zu erschaffen was mich begeistert.

 

Was bedeutet für dich „zu Hause“?
Ich fühle mich schnell zu Hause, auch an fernen Orten. Dazu braucht es nur die richtigen Menschen, Momente und natürlich hausgemachtes Essen.

 

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:
Gerade fällt mir kein konkreter Song ein. Zur Zeit höre ich sehr gern Jazz-Hip Hop. Aber mein Musikgeschmack ist breit gefächert.

 

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?
In die frühen Morgenstunden starten mit Yoga oder Surfing (am besten beides), gefolgt von einem großartigen Frühstück mit meinen liebsten Menschen und einem Tag voller neuer spontaner Ereignisse.

 

Wovor hast du Angst?
Ich habe eigentlich keine richtigen Ängste, ich mache meistens genau das, was außerhalb meiner Comfortzone liegt, weil sich dahinter bis jetzt immer das größte Wachstum und die schönsten Momente verborgen haben.

 

Wieso ist dir Bildung wichtig?
Weil Wissen uns sehr viele Türen öffnet und uns hilft unser Potential zu entfalten um unsere Träume in die Realität umzusetzen.

 

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:
Was gibt’s zum Nachtisch?

 

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?
Als Teil des Teams kümmere ich mich um das Instagram Management und die Content Creation.

Kaffeeklatsch mit Hendra #whoiswho

Hallo ihr Lieben! Pünktlich zum Jahresabschluss 2017 kommt heute unser letztes aktuelles Teammitglied an die Reihe – Hendra.

Genau wie Ayu kennt Daniel Hendra schon seit seinem Freiwilligendienst auf Bali. Seither ist er vor allem als Fahrer bei unseren Einsätzen tätig und packt bei allen Projekten fleißig mit an. Das ist extrem wichtig für unser Projekt, denn ohne Auto wären wir v.a. bei Lieferungen, bei denen große schwere Gegenstände transportiert werden müssen, ziemlich hilflos. Für Hendra fühlt sich “Zu Hause” wie ein Marktplatz an. Warum? – Lest hier weiter:

 


Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? 

Ich wohne immer noch mit meinen Eltern zusammen.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Fröhlichkeit, Gutmütigkeit und Dankbarkeit.

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

“The Secret”

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Mr. Joko Widodo, den indonesischen Präsidenten, weil er sehr taff ist, aber auch sehr demütig ist und sich um die Menschen sorgt.

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit ist, wenn jeder die gleiche Chance auf alles hat.

Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Wenn ich mit meiner Familie zusammen bin.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ein Kleiner.

Wofür bist du dankbar?

Meine Gesundheit.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Wenn ich mich wie auf einem “traditionellen” Marktplatz befinde. Es ist eng und laut wegen meinen Nichten und Neffen. Aber ich mag das, weil ich mich dann nicht langweile.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

Tanah airku

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Ein perfekter Tag ist, wenn alle lächeln und dankbar für ihr Leben sind.

Wovor hast du Angst?

Wenn es  mir verboten wird zu lächeln.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Mit Bildung lernen wir etwas fürs Leben.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Sex vor der Ehe

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Eine direkte Verantwortung kann ich nicht benennen, aber ich helfe und gebe mein Bestes.

Kaffeeklatsch mit Ayu #whoiswho

Heute stellen wir euch Ayu vor, ohne die wir vor Ort nicht mal halb so viel machen könnten wie wir wollten.

Daniel hat Ayu schon während seiner Zeit als Lehrer auf Bali kennengelernt. Sie arbeitet dort als (Sprach-)Vermittlerin zwischen den Leuten, die Englisch unterrichten möchten und den Kindern in der Schule.  Ayu ist unsere  Koordinatorin vor Ort  und macht dort alles mögliche und meist mehr, als sie eigentlich müsste. Sie übersetzt für uns (etwas unglaublich wichtiges!) und  hat vor allem auch eine Hand über die Projekte, wenn wir nicht auf Bali sind. Aktuelle Fotos kommen auch von ihr. Ihr seht also, Ayu ist unser heißer Draht nach Bali.  Vielleicht möchtet ihr ja herausfinden,  bei welcher balinesischen Tätigkeit Ayu so total die Zeit vergisst:

 

Wo wohnst du gerade und wie wohnst du? 

Ich wohne in Benjar Pesalakan, Pejeng Kangin, Tampaksiring, Gianyar-Bali, Indonesien. Außerdem lebe ich zusammen mit meiner wunderbaren Familie – ich habe 2 Kinder.

Diese 3 Eigenschaften sind mir an Menschen am wichtigsten:

Güte, Freundlichkeit und Ehrlichkeit.

Welchen Film muss man unbedingt gesehen haben?

Ich habe einen indonesischen Film, den jeder sehen muss. Er heißt “Laskar Pelangi” (“The Rainbow Troops”). Dort geht es um Schulkinder, die versuchen ihre Träume zu verwirklich, obwohl sie sehr arm sind.
“Die Schöne und das Biest” mag ich aber auch.

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Ich hab eigentlich kein Idol in meinem Leben. Mein Idol ist einfach meine Familie. Aber vielleicht könnte ich Charlie Puth treffen, ich mag seinen Song und den könnten in Deutschland auch ein paar Leute kennen.

Anm. der Redaktion: https://www.youtube.com/watch?v=RgKAFK5djSk

Was ist für dich „Gerechtigkeit“?

Gerechtigkeit für alle Menschen, aber unter guten Bedingungen. Man sollte einen guten Weg finden, damit alle Menschen ein gutes Leben haben können, ohne jemanden zu diskriminieren.

 Bei welcher Tätigkeit vergisst du total die Zeit?

Zeremonien – ich habe in meinem Leben schon sehr viel Zeit wegen der Zeremonien verloren, aber sie sind Teil der balinesischen Kultur. Also ist das in Ordnung.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ich trinke keinen Alkohol.

Wofür bist du dankbar?

Ich bin dankbar, weil ich eine wunderbare Familie und enge Freunde habe.

Was bedeutet für dich „zu Hause“?

Wenn ich mich zu Hause fühle.

Dieser Song kommt mir jetzt gerade in den Kopf:

How long – Charlie Puth

Wie sähe dein perfekter freier Tag aus?

Ich könnte zur Massage gehen und zu Hause relaxen. Ich würde Lernen, ein Buch lesen, Musik hören und nichts im Haushalt machen.

Wovor hast du Angst?

Vor gefährlichen Tieren. Und wenn jemand sehr schnell Auto/Motorrad fährt. Wenn jemand von meiner Familie fahren würde, hätte ich aber keine Angst, weil ich ihnen vertraue.

Wieso ist dir Bildung wichtig?

Weil man dann anderen Menschen mit seinem Wissen helfen kann.

Eines meiner „guilty pleasures“ ist:

Ich hab kein “guilty pleasure”. Wenn ich etwas mag, dann sag ich das auch,.

Für was bist du bei Balipockets verantwortlich?

Ich gebe immer mein Bestes für jegliche Aufgaben, die ich in Balipockets übernehme, um so viel wie möglich zu helfen.

 

« Ältere Beiträge